Grevenmacher und Palzem

Die SEO hat die Kraftwerke Grevenmacher und Palzem, die Ende 1964 in Betrieb gingen, im Rahmen der Moselkanalisierung gebaut.

Grevenmacher-Wellen

Grevenmacher

Beim Bau der Anlagen wurde darauf geachtet, dass sie sich möglichst harmonisch in die natürliche Umgebung einfügen. Aus diesem Grund fiel die Wahl auf Rohrturbinen mit axialer Wasserführung, die es erlauben, die Höhe der Bauten im Vergleich zur Wasseroberfläche so gering wie möglich zu halten.

Bei den Turbinen handelt es sich um Kaplanturbinen mit beweglichen Laufradschaufeln und verstellbarem Leitapparat. Die Getriebe befinden sich in Stahlgehäusen, die vom Wasser umströmt sind. Die gekapselten Generatoren sind an die Gehäuse angeflanscht und werden vom umströmenden Wasser gekühlt.

Palzem

Palzem

Das Dach der Kraftwerke befindet sich deutlich unter der Hochwasserkote. Im Fall einer Überschwemmung ist die Sicherheit des Personals und der Anlagen dank besonderer Vorrichtungen dennoch gewährleistet.

Grevenmacher-Palzem Graphik
test