Entdecken

Das Kraftwerk im Berg
Das Pumpspeicherkraftwerk aus der Vogelschau mit dem Oberbecken auf dem Nikolausberg und dem Unterbecken im Tal der Our.
Das Innenleben des Kraftwerks versteckt sich dabei im Berg. Die gesamte Anlage bewegt täglich bis 7,3 Millionen m3 Wasser über eine Höhendifferenz von ca. 280 m zwischen Ober- und Unterbecken.

Das Oberbecken
dient als Speicher, in das das Wasser während der Schwachlastzeiten gepumpt wird, um damit bei Bedarf Strom zu erzeugen.

Das Unterbecken
entstand durch die Errichtung der Staumauer, von hier aus kann das Wasser in das Oberbecken gepumpt werden.

Die Kaverne
besteht aus neun Turbinen und Pumpen aus der ersten Bauphase des Kraftwerks (in Betrieb seit 1964).

Das Schachtkraftwerk
umfasst die Pumpturbine (Maschine 10) der Kraftwerkserweiterung (in Betrieb seit 1976).

Die Maschine 11
wird die Leistung des Kraftwerks noch mal erhöhen (in Betrieb seit Dezember 2014).

Druckleitungen
im Berg bilden die Wasserwege zwischen dem Oberbecken und den Turbinen bzw. Pumpen.

Unterwasserstollen
verbinden die Kraftwerksanlagen mit dem Unterbecken.

Die Freiluftanlage:
von hier fließt der Strom über 220 KV-Leitungen in das europäische Verbundnetz.

test